Winterreifenpflicht

Gibt es eine gesetzliche Winterreifenpflicht?

Seit 2010 beinhaltet die Straßenverkehrsordnung (StVO) eine Information zur Winterreifenpflicht in Deutschland. Diese schreibt vor, dass bei winterlichen Straßenverhältnissen wie Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte Winterreifen oder auch Reifen, welche der Richtline 92/23/EWG entsprechen, genutzt werden müssen.

Änderung der Winterreifenpflicht ab 2018

Ab 2018 müssen Winterreifen mit einem sogenannten Alpine-Symbol (Bergpiktogram mit Schneeflocke) gekennzeichnet sein. Dieses 3PMSF-Piktogramm (3 Peak-Mountain-Snow-Flake Piktogramm) erhalten nur Reifen, welche ein standardisiertes, einheitliches Prüfverfahren überstanden haben. Eine alleinige M+S-Kennzeichnung (Matsch+Schnee-Kennzeichnung) reicht dann nicht mehr aus.

Allerdings räumt der Gesetzgeber auch eine entsprechend lange Übergangszeit ein. Demnach können bis zum 30. September 2024 auch Winterreifen mit einer M+S-Kennzeichnung gefahren werden – vorausgesetzt sie sind bis zum 31. Dezember 2017 hergestellt worden. Somit besteht noch genügend Zeit bereits produzierte und gekaufte Reifen abzufahren.

Kennzeichnung auf unserer Plattform

Jeder Reifen mit Schneeflockensymbol ist bereits am Ende des Artikelnamens mit "3PMSF" gekennzeichnet.

Beispiel: 195/65 R15 91 H Yokohama W Drive (V905) 3PMSF

Schneeflockensymbol

Bild: Alle ab 2018 produzierten
Winterreifen müssen das 3PMSF-Piktogramm
(Bergpiktogram mit Schneeflocke) tragen.

Stand: November 2017