Speedindex im Fz.-Schein im M+S-Geschäft nicht ausschlaggebend

Im M+S-Ersatzgeschäft nicht ausschlaggebend!

Im laufenden Winterreifengeschäft kommt es im Zusammenhang mit Fahrzeugen (z.B. Audi) neueren Zulassungsdatums, bei denen im Fahrzeugschein unter den Ziffern 20 bis 23 oder unter Ziffer 33 M+S-Reifendimensionen mit konkretem Speedindex angegeben sind, immer wieder zu Anfragen an die BRV-Geschäftsstelle. Die Frage ist: können diese Fahrzeuge nur mit Winterreifen ausgerüstet werden, die dem im Fahrzeugschein aufgeführten Speedindex entsprechen? Oder sind auch Winterreifen zulässig, deren Speedindex darunter liegt?

Da es hierzu bereits - auch zum Teil unterschiedliche - Auffassungen zur Interpretation bei den Technischen Diensten (TÜV, DEKRA etc.) gab, sei hier noch einmal auf unser entsprechendes Statement verwiesen, das mittlerweile auch so von den Automobilherstellern (z.B. Audi) und den Technischen Diensten (z.B. TÜV Süd) eindeutig bestätigt wurde: Gesetzliche Grundlage für die Umbereifung mit Winterreifen ist und bleibt der § 36 (1) StVZO:

"...Bei der Verwendung von M+S-Reifen (Winterreifen) gilt die Forderung hinsichtlich der Geschwindigkeit auch als erfüllt, wenn die für M+S-Reifen zulässige Höchstgeschwindigkeit unter der durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeuges liegt, jedoch 1. die für M+S-Reifen zulässige Höchstgeschwindigkeit im Blickfeld des Fahrers sinnfällig angegeben ist, 2. die für M+S-Reifen zulässige Höchstgeschwindigkeit im Betrieb nicht überschritten wird..."

Und dies gilt definitiv auch für Fahrzeuge, bei denen im Fahrzeugschein hinsichtlich der eingetragenen M+S-Reifen durch den Fahrzeughersteller ein Speedindex angegeben ist (der in der Regel auch schon unter dem für die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit notwendigen Index liegt). Dieser bezieht sich ausschließlich auf die M+S-Reifen, die in der Erstausrüstung verbaut werden, und hat für das Ersatzgeschäft keine bindende Wirkung! Wir bitten um entsprechende Beachtung. Hierzu ein konkretes Beispiel:

Audi A 8 (8E) - Höchstgeschwindigkeit (Ziffer 6) 245 km/h Ziffer 20/21: 215/55 R 16 93 Y Ziffer 22/23: 235/45 R 17 93 Y Ziffer 33: auch genehmigt: 205/55 R 16 91 H M+S (a. Felge 7Jx16H2 ET 42 mm)

Nach § 36 (1) StVZO sind dementsprechend folgende Winterreifen zulässig (z.B.): 215/55 R 16 93 Q, S/T, H, V - M+S 235/45 R 16 93 Q, S/T, H, V - M+S 205/55 R 16 91 Q, S/T, H, V - M+S (a. Felge 7Jx16H2 ET 42 mm)

(Quelle:Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V.)