Reparatur von Run-Flat-Reifen

Darf repariert werden?

Bisher haben alle Anbieter von Run-flat-Reifen als da sind

• Bridgestone RFT (Run flat Tires), • Continental SSR (Self Supporting Runflat Tire), • Dunlop DSST (Dunlop Self Supporting Technology), • Goodyear EMT (Extended Mobility Tires) - neue Bezeichnung "RunOnFlat", • Pirelli Eufori@ und • Michelin ZP grundsätzlich die Reparatur dieser Reifen untersagt. Dies hat sich nun geändert. Goodyear hat als erster Anbieter für seine Run-flat-Reifen die Reparatur nach der Richtlinie für die Instandsetzung von Luftreifen (Vkbl. Nr. 05/2001, Nr. 41, vom 15.03.2001) freigegeben und zwar im Laufflächenbereich.

Dies bedeutet, bei Goodyear-Run-flat-Reifen (EMT, RunOnFlat) sind im Laufflächenbereich Reparaturen von Stichverletzungen bis höchstens 6 mm Schadensausdehnung mittels Kombireparaturkörper zulässig. Unbenommen bleibt, dass auch bei einer Reparatur von Goodyaer-Run-flat-Reifen selbstverständlich alle Maßgaben der Richtlinie für die Instandsetzung von Luftreifen einzuhalten sind. Wir verweisen in diesem Kontext aber insbesondere noch einmal auf deren Punkt 3.2:

"Vor der Reparatur ist der Reifen hinsichtlich seiner Reparaturwürdigkeit zu untersuchen (siehe auch Richtlinie für die Beurteilung von Reifenschäden an Luftreifen); insbesondere ist in diese Betrachtung auch der allgemeine Zustand des Reifens außerhalb des zu reparierenden Schadens einzubeziehen. Die Informationen des Reifenherstellers zur Reifeninstandsetzung sind dabei zu beachten." Gleichfalls unbenommen bleibt natürlich, dass der Reparateur in der Sachmängelhaftung gegenüber dem Kunden steht und damit die Beurteilung der Reparaturwürdigkeit eines Goodyear-Run-flat-Reifens - und gerade bei Run-flat-Reifen - besonders an Bedeutung gewinnt.

Wir bitten um entsprechende Beachtung.

(Quelle:Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V.)