Reparatur von Alufelgen

Reparatur von Alufelgen - TÜV warnt

Von einem Mitgliedunternehmen wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass insbesondere eine Firma aus Österreich, die auch im bayerischen Raum über eine Niederlassung verfügt, Reparaturen von Alufelgen anbietet. Das Reifen/Räder-Test-Center der TÜV Automotive GmbH in München ging diesem Hinweis nach und testete die Seriosität und Qualität der Reparaturleistungen. Ein stark beschädigtes Rad wurde der besagten Firma zugespielt.

Angaben zum Prüfmuster Radart: Einteiliges LM-Rad Radgröße: 8J x 18H2 Umfang der Beschädigung: Örtliche Verformung des inneren Reifensitzbereiches durch schlagartige Belastung. Nach der Verformung wurden Augenscheinlich keine Anrisse festgestellt.

Abweichung nach DIN 70020 in mm Außenschulter Innenschulter Rundlaufabweichungen 1 13,6 Planlaufabweichung 2 10,6

Angaben zu Richtvorgang: Die Reparatur der Räder erfolgt in Wien. Die bekannte Anschrift bei München ist nur eine Sammelanschrift. Nähere Einzelheiten zum Richtvorgang selbst wurden nicht bekannt gegeben, allerdings ist aufgrund der Spuren am Rad von folgenden Abläufen auszugehen: Örtliche Erwärmung zur Erleichterung des Umformungsprozesses sowie gleichzeitiges oder anschließendes Drücken der verformten Radbereiche. Im Anschluss daran werden Reifensitz- und Humpbereich spannend bearbeitet, so dass dadurch Rund- und Planlaufabweichung übliche Größe wiederhergestellt werden. Zusammenfassung der Ergebnisse: Aufgrund der durchgeführten Maßkontrolle und Messung der Energieaufnahme am inneren Felgenhorn im Vergleich zu baugleichen Rädern lassen sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt folgende Schlüsse ziehen:

1. Durch die spannende Bearbeitung der Reifensitzbereiche werden insbesondere die Funktionsmaße Reifensitzumfang, Humpbereich, Hornradius und Außendurchmesser über das jeweilige Grenzmaß hinaus geändert. 2.Durch die örtliche Erwärmung und Umformung wird bei gleicher punktförmiger Beanspruchung die Energieaufnahme um ca. 25 Prozent reduziert. In der Praxis führt diese Änderung der Materialeigenschaft bei Überfahrt von Hindernissen bzw. bei Fahrbahnvertiefungen wie Bahnübergängen, Querfugen, etc. zu erhöhten Verformungsbildungen.

Aus unserer Sicht raten wir daher von Richtarbeiten, welche auf diese Weise durchgeführt werden, ab.

(Quelle:Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V.)