Reifenkennzeichnung (herstellerspezifisch) - Teil I

Reifenkennzeichnung (herstellerspezifisch) - Teil I

"Stern-Kennzeichnung" bei BMW " MO-Extended-Kennzeichnung" bei Mercedes

Das Thema herstellerspezifischer Kennzeichnungen von Reifen für die Automobilhersteller wird uns - wie bereits zu Beginn der Einführung der "Stern-Kennzeichnung" für BMW im Ersatzgeschäft bereits vermutet - permanent weiter beschäftigen. Hierzu zwei Beispiele, die die technische Komplexität des Themas nochmals eindrucksvoll unterstreichen und die wir in der Folge noch genau zu analysieren und auszuwerten haben. Dies sowohl bezogen auf deren gesetzliche Zulässigkeit als auch auf deren grundsätzliche technische Bewertung. Wir werden Sie dazu selbstverständlich in den folgenden Ausgaben von Trends & Facts auf dem Laufenden halten.

1. Reifen mit BMW-"Sternkennzeichnung" auf dem BMW 325 Ci, Bj. 2001, E 46 Dem Journal von Gutmann Messtechnik "Matrix", Ausgabe Mai 2004, Seite 10 entnahmen wir unter der Rubrik "Technik-Tipps" folgendenen Beitrag:

"Problematik: BMW 325 Ci, Bj. 2001, E 46: Die Dynamische Stabilitätskontrolle (DSC) regelt selbsttätig! Kundenaussage: Nach der Montage eines neuen Reifensatzes (Originalbereifung Dunlop SP 9000*) beginnt das DSC-System in jeder Kurve zu regeln. Am Fahrzeug selbst ist kein Fehler zu finden.

Im Dialog mit dem Callcenter-Team (von Gutmann) ergab sich: Der Kunde hatte zwar einen Reifen mit identischer Bezeichnung montiert, jedoch übersehen, dass am Originalreifen nach der Bezeichnung noch ein Sternchen steht. Dieses Sternchen ist hier entscheidend, denn es sagt aus, dass es sich um eine ausschließlich für BMW vorgesehene Variante handelt. Nur diese darf montiert werden. Erklärung: Der BMW-spezifische Reifen hat einen anderen Reibwert, als der SP 9000. Das DSC ist bei diesem Fahrzeug so empfindlich, dass es den geringen Unterschied bei Kurvenfahrt sofort bemerkt und beginnt zu regeln."

Soweit die Aussagen von Gutmann Messtechnik. Unabhängig davon, dass die Aussage von Gutmann Messtechnik - "Nur diese (Variante Reifen mit *) darf montiert werden." - selbstverständlich straßenverkehrsrechtlich falsch ist, wird uns die diesbezügliche Stellungnahme von Dunlop dazu (ist angefordert) dann doch sehr interessieren. Bedeutet das etwa tatsächlich - im Gegensatz zu den bisherigen Verlautbarungen der Reifenhersteller und des wdk - dass die normale Serienbereifung (hier Dunlop) für bestimmte BMW-Modelle nicht geeignet ist und liegt damit ein ganz konkreter Fall der praktischen Wiedereinfüh

Wir werden - wie gesagt - am Ball bleiben und Sie über den Fortgang der Dinge informieren. 2. Reifen mit "MO-Extended"-Kennzeichnung bei Mercedes (DaimlerChrysler) Auf der "REIFEN 2004" in Essen stellte die Firma Bridgestone auch einen Reifen in Run flat- Ausführung (RFT) aus, montiert an einem neuen Mercedes SLK, der mit der zusätzlichen Kennzeichnung "MO-Extended" versehen war.

Auf Nachfrage wurde von Bridgestone bestätigt, dass es sich hierbei um eine sozusagen konstruktive und mischungstechnische Sonderanfertigung für Mercedes (DaimlerChrysler) handele, die ausschließlich nur auf Mercedes-Automobile montierbar sei und mit der sukzessive auch die anderen Mercedes-Modellreihen ausgestattet werden sollen. Montierte man beispielsweise einen solchen MO-Extended-Reifen auf einen BMW, wäre dieser nicht mehr fahrbar. Dies träfe auch im umgekehrten Falle zu, wenn man auf einen solchen Mercedes einen Reifen mit BMW-Sternkennzeichnung montieren würde.

Augenscheinlich geht im Moment der Trend bei Run Flat-Reifen dahin, jedem Automobilhersteller "seine eigenen" Reifen zu liefern, die dann nicht mehr untereinander kompatibel sind. Wenn dem so ist, hätten wir es hier tatsächlich mit der von uns immer befürchteten Wiedereinführung der Reifenfabrikatsbindung - zumindest für Run Flat Reifen - zu tun, sicherlich auch ein Fall für den Gesetzgeber!

Wir haben dies selbstverständlich bei allen maßgeblichen Reifenherstellern angefragt, werden auch hier unnachgiebig am Ball bleiben und Sie über den Fortgang der Dinge informieren.

(Quelle:Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V.)