M+S-Reifen Luftdruck

M+S-Reifen - Luftdruckzuschläge "Schnee von gestern"

Der Fahrzeughersteller macht in der Regel für seine Serienbereifung eine Luftdruckangabe für Sommerreifen - meist für Teillast (Teilbeladung z.B. mit zwei Personen und leichtem Handgepäck) sowie für Volllast (d.h. volle Ausladung). In Ausnahmefällen werden auch noch Angaben zu Luftdrücken für Winterreifen gemacht. Diese Angaben findet man an geeigneter Stelle wie Tankklappe, Deckel des Handschuhfachs, Türsäule oder zumindest in der Bedienungsanleitung.

Die vom Fahrzeughersteller gemachten Angaben sollten vorrangig beachtet werden, denn sie beruhen in den meisten Fällen auch auf ausgiebigen Fahrversuchen und sind mit den Reifenherstellern abgestimmt. Früher gab es Luftdruckzuschläge für Winterreifen, man sprach von einer Druckerhöhung um 0,2 bis 0,3 bar gegenüber den größengleichen Sommerreifen. Dies gilt heute nicht mehr!

Bei den heutigen modernen, teilweise "schnellen" Winterreifen bis zu 240 km/h ist es erforderlich, die volle Aufstandsfläche des Reifens zu nutzen. Dies, um auch die wesentlich verbesserten Trocken- und Nassfahreigenschaften der modernen Winterreifen auf die Straße zu übertragen. Verwenden Sie also bitte die von den Fahrzeugherstellern angegebenen Voll- bzw. Teillastwerte der entsprechenden Sommerreifen, wenn Sie auf serienmäßige Winterdimensionen umrüsten! Es kann also bedenkenlos auf einen M+S-Zuschlag bei den heutigen modernen Winterreifen verzichtet werden!

(Quelle:Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V.)