Luftdruckruntersuchung/Pressearbeit

Kurz-Auswertung Reifenluftdruckuntersuchung Sommer 1995

Folgendes muss beim Lesen der Auswertung berücksichtigt werden: - Über- bzw. Unterdruck von +/- 0,1 Bar wurde als Messtoleranz zugelassen und als "ok" bewertet.

- Jeglicher Überdruck bei Reservereifen wurde als "ok" gewertet. - Die Frage: "Kennen Sie den korrekten Luftdruck" war nicht eindeutig gestellt. Die Ant- wort "Nein" kann sich darauf beziehen, dass man den Druck nicht auswendig weiß, aber sehr wohl weiß, wo er nachzugucken ist, kann aber auch heißen, dass man überhaupt keine Ahnung hat. Sicherlich sind beide Varianten in die Antwort einge- flossen. Für "ja" gilt Entsprechendes.

Zahl der Nennungen : 2011 In 518 Fällen war der Reifendruck an allen Reifen korrekt = 25,76 Prozent.

In 549 Fällen betrug der gemessene Unterdruck am Reservereifen mindestens 0,2 Bar (maximal: "Reifen platt", "keiner vorhanden", "defekt") = 27,30 Prozent. D.h. in 1493 Fällen war der gemessene Luftdruck um mindestens 0,2 Bar falsch an einem oder mehreren Reifen = 74,24 Prozent.

Frage: "Kennt der Fahrer den korrekten Luftdruck?" ja 1054 = 52,26% nein 948 = 47,14 % keine Angabe 9

Frage: "Wie oft wird geprüft?" wöchentlich 293 = 14,57% monatlich 1037 = 51,57% gelegentlich 45 = 2,24% nie 625 = 31,07% keine Angaben 12

Frage: "Hält der Fahrer den Luftdruck grundsätzlich für wichtig für": (Mehrfachnennungen) Sicherheit auf der Straße 1265 = 62,9% Reifenverschleiß 1303 = 64,79% Handling des Fahrzeugs 846 = 42,07% Keine Angaben 55

(Quelle:Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V.)