Höchstgeschwindigkeit Erhöhung für bestimmte Gespanne

Höchstgeschwindigkeit Erhöhung für bestimmte Gespanne (Pkw mit Hänger)

Tempo 100 auf Autobahnen für bestimmte Gespanne zulässig Mit Wirkung vom 22. Oktober 1998 ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit für bestimmte Kraftfahrzeuggespanne - Pkw mit Anhänger und andere mehrspurige Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 3,5 Tonnen mit Anhänger - auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen von bisher 80 km/h auf 100 km/h angehoben worden. Die Ausnahmeverordnung ist vorerst bis zum Jahr 2003 befristet. Allerdings müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

Die zulässige Masse des Anhängers darf den Wert "x mal Leermasse Zugfahrzeug" nicht überschreiten, es gilt: * für alle Anhänger ohne Bremse und für Anhänger mit Bremse, aber ohne hydrauli- sche Schwingungsdämpfer: x = 0,3 * für Wohnanhänger mit Bremse und hydraulischen Schwingungsdämpfern: x = 0,8 * für andere Anhänger mit Bremse und hydraulischen Schwingungsdämpfern: x =1,1, wobei als Obergrenze in jedem Fall der jeweils kleinere Wert der beiden folgenden Bedingungen gilt: - zulässige Masse Anhänger </= zulässige Masse Zugfahrzeug -zulässige Masse Anhänger </= zulässige Anhängerlast gemäß Fahrzeugschein.

Für die Anhängerreifen gilt, dass diese für eine Geschwindigkeit von 100 km/h keinen Zuschlag zum Lastindex erhalten haben dürfen, jünger als sechs Jahre sind und mindestens der Geschwindigkeitskategorie L (= 120 km/h) entsprechen. Das Zugfahrzeug muss mit einem automatischen Blockierverhinderer (ABS) ausgerüstet sein. Die Erfüllung dieser Voraussetzungen muss durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen oder einem Prüfingenieur einer amtlich anerkannten Überwachungsorganisation auf einem entsprechenden Formular bestätigt werden. Die Straßenverkehrsbehörde muss auf diesem Formular, das während der Fahrt mitzuführen ist, bescheinigen, dass das Gespann für die Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h zugelassen ist, und gibt zwei Tempo 100 km/h- Plaketten aus, die am Zugfahrzeug und am Anhänger angebracht werden müssen.

(Quelle:Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V.)