ESP:

Die Abkürzung steht für Elektronisches Stabilitäts-Programm. Droht das Fahrzeug auszubrechen, bremst das System einzelne Räder gezielt ab, hält so den Wagen auf Kurs. Drängt beispielsweise in Kurven das Heck nach außen, wird das kurvenäußere Vorderrad verzögert. ESP verhindert auch bei zu flottem Anfahren durchdrehende Räder. Bosch hat seit der Serieneinführung des Elektronischen Stabilitäts-Programms ESP im Jahr 1995 bis Jahresbeginn 2002 fünf Millionen Systeme gefertigt. Für das Jahr 2003 rechnet Bosch mit einer Fertigungsmenge von 12,5 Millionen Stück.