Bremsenprüfstände

Neue Richtlinie beachten

Die Richtlinie für die Anwendung, Beschaffenheit und Prüfung von Bremsprüfständen wurde überarbeitet, im Verkehrsblatt Nr. 9 vom 15. Mai 2003 veröffentlicht und ist seit 1. Juli dieses Jahres für neu in den Verkehr kommende Prüfstände anzuwenden. Darauf hat der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe kürzlich in einem Rundschreiben hingewiesen und die wesentlichen Neuregelungen wie folgt beschrieben:

- In zunehmendem Maße werden Bremsprüfstände mit integrierten drahtlos arbeiten den Druckmesseinrichtungen in den Verkehr gebracht. Diese Druckmesseinrichtun- gen unterlagen bisher der Eichpflicht. Mit der Überarbeitung der Richtline wurden auch diese Einrichtungen in deren Anwendungsbereich aufgenommen, d.h. durch die Durchführung der Stückprüfung der Bremsprüfstände auf Grundlage der neuen Richtlinien entfällt die zusätzliche Eichung der integrierten Druckmesseinrichtungen. - Die Fehlergrenze für die Anzeige und Aufzeichnung der Bremskräfte wurde für neue Bremsprüfstände von +- 3 % auf +- 2 % abgesenkt. "Betriebe, die ab 1. Juli 2003 einen neuen Bremsenprüfstand anschaffen, sollten sich vom Hersteller bestätigen lassen, dass der Prüfstand der neuen Richtlinie vom 02.04.2003 (VkBl Seite 303) entspricht", so empfiehlt der ZDK. Für Bremsprüfstände, die vor diesem Datum erstmals in den Verkehr gekommen sind, sind auch bei der Stückprüfung die bisherigen Fehlergrenzen gültig.

(Quelle:Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V.)